Nicht viel, wie ihr merkt.

Ich habe momentan leider nicht die Zeit diesen Blog zu betreiben, was jedoch nicht bedeutet, dass das Projekt >Caroline von H.< jetzt gecancelt ist oder ähnliches.
Tatsächlich habe ich noch Ideen für Posts, so ist es nicht, aber mein Leben außerhalb von Blogger.com beansprucht momentan zu viel Zeit.

Falls ihr trotzdem ein bisschen up to date sein wollt, empfehle ich euch Instagram: @s4caroline.

Ich hoffe, es geht euch gut!
Bis bald!


0
via Flickr


Als Maribel uns mitteilte, dass es ab jetzt nicht mehr jeden Monat Musik & Du geben wird, war ich zunächst traurig. War doch diese Reihe immer eine willkommene Abwechslung und es gab immer ein interessantes Thema. Auch die Beiträge konnten sich sehen lassen und es machte Spaß zu lesen, für welches Lied, welche Band sich die anderen Teilnehmer entschieden haben.

Jetzt wird Musik & Du etwas seltener dosiert und ich war mir so sicher, wenn ich mich jetzt statt jeden Monat, nur noch jeden 3. Monat an eine Deadline halten muss, so schaffe ich das ganz bestimmt.
Pustekuchen. Denn, obwohl ich mir so sicher war, dass ich definitiv diese -  nun seltenere - Gelegenheit, meinen Musikgeschmack erneut heraushängen lassen zu können, nutzen wollte, sitze ich jetzt erst hier - am allerletzten Tag.

Wie konnte das denn nur passieren? Ich hatte doch schon die Entwürfe halb fertig und die Ideen waren auch schon gereift und trotzdem habe ich es nicht eher geschafft, diese Zeilen zu tippen.

Doch, Schluss mit dem pseudotiefgründigen Gelaber und Lautsprecher an.
Denn hier kommt mein Frühlingslied unter dem Gesichtspunkt:

Hello Spring - 
Welches Lied bringt dich in den ersten Frühlingstagen so richtig zum lachen, tanzen, Frohsein?





Als ich das Thema am Anfang gelesen habe, wusste ich noch so gar nicht, was ich denn da nur anbringen soll. Hatte ich doch bis dato noch keine ständigen Ohrwürmer oder immer eine nette Melodie auf den Lippen.
Am 8. April 2016 sollte sich das allerdings ändern. Denn mit dem Release von "Zwei", kannte der Repeat-Button keine Pause mehr. Ich hatte lange kein Album mehr so exzessiv raus und runter gehört und bin mir sicher, dass dieses Album definitiv eins der Top Alben des Jahres 2016 wird bzw. schon ist.

Das Lied, welches es mir am meisten angetan hat  - zumindest nach dem ersten hören - war Blüte dieser Zeit. Ich mag den Übergang vom Intro zum ersten Refrain. Ich kann es schlecht beschreiben, ich fand es einfach gut.

Blüten, Frühling ... das passt doch gut zusammen! Dachte ich mir auch, also lasst uns jetzt alle Öl in das Feuer gießen und hoffen, dass dieses furchtbare Aprilwetter (hier schneit es einmal am Tag) bald der Vergangenheit angehört.





*Achso, hört euch bitte auch die anderen Songs von Ok Kid an.


0

Schonmal etwas von Drangsal aka Max Gruber gehört? 
Ja? Wunderbar.
Nein? Dann wird es aber mal Zeit. Drangsal ist auf jeden Fall ein Projekt, welches ihr auf dem Schirm behalten solltet. Ich stolperte letzte Jahr zum ersten Mal über diesen Namen, als das Line-Up fürs 2015er Angst macht keinen Lärm Open Air bekannt gegeben wurde.

Ich berichtete HIER darüber.

Ohne jegliches Vorwissen stand ich damals vor der Bühne und ließ mich überraschen. Das Ende vom Lied: es gefiel mir gut. So gut, dass ich seit dem verzweifelt auf der Suche nach mehr Songs war, doch leider nur mit zwei Soundcloud Demos vertröstet werden konnte.
Eigentlich würde ich an dieser Stelle sagen: “Hört es euch mal an, wenn ihr Fan von xy seid“, doch in diesem Falle ist es mir egal, was ihr hört. Zieht euch einfach Drangsal rein. Weil’s gut ist.
Ich freue mich schon sehr auf das Debütalbum Harieschaim, welches am 22. April erscheinen wird. Vorbestellt habe ich es schon. 

Zum Record Store Day gab es übrigens eine exklusive EP zu erhaschen. Für alle die, die nicht so viel Glück hatten, gibt es aber gute Nachrichten. Es gibt einen Downloadlink! Aber Vorsicht: er ist nur 6 Tage lang freigeschalten, also schnell sein!

UPDATE: Ich habe den Artikel verfasst, bevor das Album erschien. Nach mittlerweile mehrmaligen hören kann ich nur sagen, dass es einfach großartig ist. Definitiv eins der Topalben 2016. Ihr solltet unbedingt reinhören, ich denke das wird noch groß!


Wer: Drangsal
Genre: brachialpop, jammerpunk
Woher: Herxheim
Aktuelles Album: Harieschaim 
Anspieltipps: Love me or leave me alone, Hinterkaifeck, Schutter



Quelle: jpc.de



"Obey! (to the chimes of the bells) 
Your time is running away 
You got to get going now 
Life, it will not wait"
- Drangsal - Allan Align




"Would you kindly take my hand 
thrust me to the promised land? 
Love me or leave me alone! 
I'm not without sin 
Yet I would cast the first stone 
Help me or break my bones 
When free of any sin"
- Drangsal  -  Love me or leave me alone





More: facebook | instagram
0
Im  letzten Teil meiner Festival Übersicht ging es um das Hurricane Festival, das Spektrum und  um das Lollapalooza in Berlin. Wen das noch interessiert, klickt einfach >>hier<<.

Es gibt so viele coole Festivals und so viele verdienen mehr Aufmerksamkeit. Gerade wenn ihr zu der Fraktion zählt, deren Interessenverhältnis von Campspaß zu Line-Up bei 7:2 liegt, könnte man es in Erwägung ziehen, ein Festival zu suchen, was auch abseits des musikalischen Programms einiges zu bieten hat. Aber das nur so am Rande.
Weiter geht's mit Runde zwei.




MS Dockville

19. - 21. August 2016
Hamburg

Quelle: zeitgeist247.de


Bisher bestätigte Acts:

Bastille / Foals / K.I.Z. / Milky Chance / Crystal Fighters / Kakkmaddafakka / Bilderbuch / The Neighbourhood / Aurora / David August / Frittenbude / Feine Sahne Fischfilet / OK Kid / Half Moon Run / Matt Corby / Gloria / Unknown Mortal Orchestra / DCVDNS / Karate Andi / Megaloh / Monkey Sfari / Super Flu / Rødhåd / Stimming / Niconé & Sascha Braemer / Nahko and Medicine for the People / King Gizzard & The Lizard Wizard / Hinds / ABBY / Die goldenen Zitronen / Schnipo Schranke / Enno Bunger / Graham Candy / Erobique / Die Nerven / Sookee / Möwe / Bebetta / Egotronic / L'Aupaire / Honne / Vök / FRances / Sarah Hartman / Lola Marsh / Kytes / Lambert / Grandbrothers / Drangsal / Isolation Berlin / Fakear / Oscar / The Garden / Waving The Guns / Meute / Coma / Einmusik / Pretty Pink / DJ Paypal / Ekali / Kassem Mosse / Fjaak / Thomas Lizzara / Soukie & Windish / Lawrence / Zomby / MC Bomber / Beaty Heart / Dicht & Ergreifend / Die Boys / Moglebaum / RSS Disco / Lex Lugner / B-JU / Ticklish / Haiyti Aka Robbery / Juicy Gay / Shy Shy Shy / Fil Bo Riva / Tereza / Johannes Albert / Matzingha / Suburbians / King Kong Kicks / Born in Flamez / Mono Schwarz / Bastard Sugar / Yoki





Vom Dockville habe ich schon einiges gehört und auch schon letztes Jahr liebäugelte ich mit dieser Veranstaltung. Jedoch hat sich mein Verlangen im August nach Hamburg zu fahren ungefähr verdoppelt. Denn meiner Meinung nach hat dieses Festival dieses Jahr eines der besten Line-Ups von ganz Deutschland.
Es lohnt sich auf jeden Fall mal auf der Seite vorbeizuschauen und vielleicht seid ihr ja genauso begeistert. Übrigens hat dieses Jahr das Dockville auch seinen zehnjährigen Geburtstag. Es gibt also allerhand Grund zum Feiern.

Der Kostenpunkt liegt momentan noch bei 89€, es folgt aber wohl demnächst die nächste Preisstufe.




Fingers Up

08. - 09. Juli 2016
Mohelnice (CZ)

Quelle: redbull.com



Bisher bestätigte Acts:

Tata Bojs / Kamp! / PSH / VR/Nobody / Voodooyoudo / We On The Moon / Luno / Smrtislav / Kay / Alyaz / Chef3000 / WZ 




Wer etwas länger auf dieser Seite herumklickt, wird vielleicht auf meinen Eintrag vom Fingers Up Festival gestoßen sein. Obwohl es werden das größte noch das pompöseste Festival ist, hat es dennoch seinen Charme. Wüsste ich, dass ich zu dem Zeitpunkt Urlaub hätte, würde ich wahrscheinlich wieder hinfahren.
Wenn ihr auf eine gemütliche Atmosphäre steht, könnte es definitiv lustig werden. Schnappt euch eure Freunde und mietet euch ein Häuschen direkt auf dem Festivalgelände. Wenn keine Band spielt, könnt ihr euch am Pool entspannen, den (Kreativ)Markt besuchen oder euch bei den Sportangeboten vergnügen.
Natürlich könnt ihr euch auch einfach ein Bier gönnen.
Ich empfand das Fingers Up als gelungene Abwechslung und kleines Abenteuer. Schaut euch bei Interesse doch einfach den Aftermovie vom letzten Jahr an.
Oder klickt hier, wenn euch mein Fingers Up Bericht interessiert.

Durch (für uns günstige) Wechselkurse kostet das Wochenendticket + Camping momentan 27€.





Pure & Crafted

12. - 13. August 2016

Bisher bestätigte Acts:

Mando Diao / Band Of Skulls / Frank Carter & The Rattlesnakes / Abby / the King Blues / Tim Vantol / Smile and Burn / PINS / Treetop Flyers / Otherkin



Auf das Pure & Crafted bin ich letztes Jahr gestoßen, weil einfach mal fucking Refused da gespielt haben und auch sonst ganz nette Bands am Start waren. Seitdem möchte ich auch irgendwann einmal daran teilhaben, da es eigentlich ganz interessant klingt.
Während es beim Fingers Up um Musik, Kunst und Kultur geht, steht beim Pure & Crafted Music und Motorcycles im Mittelpunkt.
Wie schon erwähnt, war ich bisher noch nicht da, würde das aber liebend gerne ändern. Dann kann ich euch auch eine ausführlichere Einschätzung des Ganzen geben.

Preislich befindet man sich hier bei 59€ für beide Tage. Tagestickets gibt es aber auch.

2

K.I.Z. @ Brose Arena, Bamberg

Die Male, die ich K.I.Z. live gesehen habe, lassen sich an einer Hand abzählen. Dennoch hatte ich Gelegenheit nicht einfach so drei Konzerte mitzunehmen, sondern mir auf verschiedene Arten die Show zu Gemüte zu führen.
Das erste Konzert war dabei der Aufritt aus dem Highfield Festival 2015 (HIER).
Die anderen beiden Erfahrungen bilden zum einen das "Frauenkonzert - Nur für Frauen", welches jährlich zum 8. März - dem internationalen Frauentag - in Berlin stattfindet und das Konzert am 02. April 2016 in der Brose Arena in Bamberg.

Eigentlich wollte ich zum Berlin Konzert einen gesonderten Beitrag verfassen, aber die Zeit hat mir da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb gibt es ein Throwback aka Vergleich aka verspäteter Bericht.


Exklusives Frauenkonzert @ Musik& Frieden, Berlin - 08. März 2016

Der 8. März bildet nicht nur den Termin, an dem die Ladies die Kannibalen in Zivil ganz für sich allein haben, sondern ist auch der Tag, an dem ich geboren wurde. Passend dazu wurde die spontane Konzertidee in mein Geburtstagsgeschenk umgewandelt und so fuhren wir nach Berlin.
Ich war heilfroh, dass ich nicht fahren musste, da ich zwar Auto fahren kann, jedoch mir volle Straßen in Großstädten immer noch ein mulmiges Gefühl geben.

Wir fanden einen ziemlich nicen Parkplatz und mir taten die beiden Mädchen leid, die vor dem Venue noch verzweifelt versuchten Karten für das ausverkaufte Konzert zu bekommen. Ich hoffe, dass sie noch Glück hatten!
Drinnen angekommen war es schon etwas merkwürdig, nur von Frauen umgeben zu sein.
Ich fragte mich schon, ob es nun vermehrt zu Zickereien am Mädchenklo oder an der Garderobe kommen würde. Oder ob nun immenses Gekreische ausbrechen wird, sobald K.I.Z. die Bühne betreten würde. Jedoch lief alles gediegener ab, als erwartet. Good Job, Girls!
Mir ist zumindest keine untergekommen, die auf Bitchfight gebürstet war.

Den Opener verpassten wir, da wir noch an der Garderobe anstanden. Aber war oke für mich. Ich freute mich überhaupt irgendwie hier zu sein.
Der Raum war super klein und ich bin mir sicher, selbst wenn ich ganz hinten gestanden hätte, hätte ich noch alles optimal sehen können. doch wir fanden unseren Platz in der Mitte der Menge.


Dann ging endlich das Licht aus und die Boys bzw. die wunderschönen Ladies - Nicole, du warst die schönste - betraten die Bühne um mit ihren Schwestern (uns) einen guten Abend zu haben. DJ Sex (aka DJ Auge aka DJ Craft) sah ebenfalls zauberhaft aus.



K.I.Z. @ Frauenkonzert, Berlin


Wer denkt, dass es bei einem Konzert, auf dem nur Mädels sind, nicht ordentlich abgehen kann, irrt. Es war ziemlich gut was los und die Textsicherheit lag bei allen Teilnehmenden sicher bei fast 100%.
Ladies, das war großartig!
Ein Moment, bei dem ich nicht wusste, ob ich die Augen verdrehen soll oder lachen, war als gegen Ende des Konzerts, einige - wie sonst nur von Männern üblich - in einen „Ausziehen! Ausziehen!“- Chor verfielen.

Tja, wir sind wohl am Ende alle nur Tiere.

Fazit: Großartig. Wunderschön. Gerne wieder! Danke nochmal an Tabea!



Hurra, die Welt geht unter - Tour @ Brose Arena, Bamberg - 02. April 2016

Da mir Spontanität so gut gefällt, wurde ich kurzerhand überzeugt, doch mit zum K.I.Z. Konzert nach Bamberg zu kommen. „Okay, kein Problem“, dachte ich mir. Meine Wohnsituation hat sich momentan etwas verändert, deswegen ist auch Bamberg nur noch ein Katzensprung entfernt und so wurde am 02. April 2016 dem Weltuntergang gehuldigt.

Die Brose Arena ist recht groß und mein letztes Konzert in der Größe war wahrscheinlich irgendwann vor drei oder viere Jahren.
Anders war auch hier, dass wir Tribünenplätze hatten. Wo ich früher empört die Mundwinkel verzog und mir nicht vorstellen konnte, inwiefern man auch nur im Ansatz auf der Tribüne Spaß haben konnte (Sitzplätze, hallo?), war ich jetzt und hier doch ziemlich froh mit unserem Platz.
Da die Arena nicht ausverkauft war, fanden wir ganz entspannt eine gute Stelle. Wir hatten Pizza, Weißwein, einen Sitzplatz und verdammt gute Sicht und ich verstand nicht mehr, warum mir früher diese Art Konzerterlebnis nicht taugte.
Klar gibt es immer noch Konzerte bei denen ich in der Menge stehen, tanzen und schwitzen will aber heute war definitiv ein Tag, an dem ich das Spektakel nur genießen wollte. Außerdem: bei Konzertgrößen von über 5000 Leuten, passiert es schnell mal, dass man zu weit hinten oder ungünstig steht und auf einmal überhaupt nichts mehr sieht. Das Problem ergab sich an diesem Abend für uns nicht.



K.I.Z. @ Brose Arena, Bamberg


Der Supportact war Flexis. Kannte ich vorher nicht, war aber nicht schlecht. Kennt ihr das, wenn Supportacts ein bisschen schüchtern sind und lediglich ihre Show durchziehen? Das gab es bei Flexis nicht. Dieser interagierte fabelhaft mit dem Publikum und machte einen guten Job.
Habe bis heute noch einen Ohrwurm von „Sex, Drugs and Rock’n’ Roll schockt nicht mehr“.

Nach einer halben Stunde Umbaupause verdunkelte sich der Saal und es ertönte „Das ist Käfern-die-Beine-ausreißen-Frösche-aufblasen-Salz-auf-Schnecken-streuen-Mucke! !“ - Duhastaufdeinemkokaturndeinegeistigbehinderteschwestergeficktmukke eben.
Es ging ziemlich plötzlich los und ich hatte eigentlich mit dem Kannibalenlied als Intro gerechnet, weswegen ich im ersten Moment etwas überrascht aber erfreut war.
Und dann war man auch schon mittendrin, denn nach der Den-Nachtbus-verpassen-Mukke folgte gleich Urlaub fürs Gehirn, bei dem sicherlich fast jeder irgendwie mitsingen kann.

Showmäßig war dieses Konzert, wie oben schon erwähnt, mein erstes „richtiges“ und ich war ganz schön begeistert. Nicht nur die Requisiten waren gut anzusehen, sondern flog auch verhältnismäßig viel und oft Konfetti und bei Geld sogar Geldscheine aus der eigenen Druckerei.

K.I.Z. waren gewohnt lustig bis sarkastisch, aber mir gefällt so etwas ja. Bamberg hat es teilweise leider nicht so gut verkraftet, als ein paar Scherze auf ihre Kosten ging. So konnte ich ein paar mehr Mittelfinger auf den Stehplätzen ausmachen, welche sich gen Bühne richteten. Leute bitte, was erwartet ihr?
Diese Reaktion bestätigte eigentlich nur den vorangegangen sarkastischen Seitenhieb der der vier glorreichen drei und ich musste schmunzeln.

K.I.Z. @ Brose Arena, Bamberg



Abteilungsleiter der Liebe // K.I.Z. @ Brose Arena, Bamberg

Highlights waren für mich Ehrenlos und Neuruppin. Walpurgisnacht geht eigentlich auch immer gut. Schade fand ich jedoch, dass weder H.I.T. noch Hahnenkampf gespielt wurde.
Nichtsdestotrotz war es eine gute Setlist und K.I.Z. spielten zwei komplette Stunden durch! Da kann man ruhig mal klatschen.

Auch scheuten sie sich nicht davor nach dem Konzert ein wenig im Foyer herumzuschwänzeln. Und wenn ihr mal gesehen habt, wie zum Beispiel Maxim minutenlang in einer Traube Mädchen gefangen ist, wisst ihr, dass das nicht immer ein entspanntes Unterfangen sein muss.
Doch alle waren sehr nett und geduldig und auch wenn Bamberg sicher nicht das pompöseste Tourabschlusskonzert ever war, hatte zumindest ich doch eine gute Zeit.

Habt Dank!


folgt ihr Caroline von H. schon auf Facebook?
3

Wanderzirkus München


Ich weiß nicht mehr genau, wann ich bei der Ticketlosung der Wanderzirkustour von Annenmaykantereit mitgemacht habe, geschweige denn, wie ich überhaupt darauf gekommen bin. Aber das ist auch nicht so wild, denn ich selbst habe gar nicht gewonnen.

Dafür aber eine Freundin, was dazu führte, dass wir doch die Möglichkeit bekamen, Tickets zu kaufen. Super!
Eigentlich sollten wir schon letztes Jahr in Wien Annenmaykantereit zu Gesicht bekommen, doch dank ein paar unvorhersehbarer ungünstiger Ereignisse, fiel dieses Unterfangen damals ins Wasser. 
Desto mehr freute ich mich nun, diese Live-Erfahrung nachholen zu können.

Das Besondere an dieser Tour war, dass in den betroffenen Städten extra ein großes Zelt aufgebaut wurde. Im Vorprogramm befand sich ein Zauberer - The Great Joy Leslie -  und beim betreten des Zirkus, roch es schon nach süßem Popcorn.
Doch noch bevor man das Areal betrat, wurde man von einem Stelzenmann begrüßt, was alle erheiterte. Eine wirklich rund um gut durchdachte Aufmachung! 

Da wir mit dem Auto angekommen waren und ich der Fahrer war, blieb mir der Standard-Weißwein diesen Abend leider verwehrt und ich vergnügte mich mit Lemon Aid-Limonade. War auch oke.
Auf den Karten stand 19:30Uhr was sich allerdings nicht wirklich als Konzertbeginn herausstellte. So kam nach dem Zauberer noch ein folkiger Singer-Songwriter, den ich sicher auch sehr in meiner Indie-Phase Ende 16/Anfang 17 gemocht hätte. Ich fand erst jetzt heraus, dass es sich dabei um Faber handelte.

Annenmaykantereit @ Wanderzirkus, München

Und dann verdunkelte sich endlich das Zelt und Annenmaykantereit betraten die Bühne. Eigentlich ganz nett, jedoch war ich vom kreischen mancher Leute ein wenig verstört. Entspännn you.
Wie die gefühlt gesamte deutschsprachige Medienlandschaft, war auch ich fasziniert von Hennings kräftiger Stimme. Die ist wirklich beeindruckend.
Ich hatte mir im Vorfeld ein paar mal das neue Album angehört und soweit für gut befunden und freute mich, dass ich dadurch auch fähig war, ein bisschen was mitzusingen.



"Und ich sag: "Über gestern sprechen wir morgen, mach' dir keine Sorgen.
Du machst dir unnötig Sorgen."


Es geht mir gut,

Es geht mir eigentlich immer gut."
- Annenmaykantereit - Es geht mir gut




Anfangs war die Masse noch etwas zurückhaltend, was das sich-Bewegen angeht. Jedoch muss man natürlich auch sagen, dass Annenmaykantereit nicht die krasseste Tanzmusik machen. Aber nach und nach wurde dann doch getanzt und mitgesungen. Den Höhepunkt erreichte die Stimmung natürlich, als die Klassiker wie "Oft gefragt" oder "21,22,23" gespielt wurden.

Nach circa 90 Minuten war das Spektakel dann auch schon wieder vorbei.
Ich finde, Konzerte sollten öfter in Zirkuszelten stattfinden und Zauberer im Vorprogramm sind auch eine großartige Idee!
Ich freue mich, da gewesen sein zu dürfen und bin mal gespannt ob/wo mir Annenmaykantereit dieses Jahr nochmal über den Weg laufen werden.



4

Navigation Menu


Remember the days when I had a conscience?
Yeah, me neither.


Hometown: Leipzig


Music. Concerts. Traveling. Life.
Whiskey. Vinyl. schlechte Witze.

Kontakt: s4caroline@gmx.de